Archiv

KKC-AUTORENKOLLOQUIUM

mit Alexandre Metraux und Stefan Frisch

„Zur Kritik des Hirnbildgebrauchs“

6. Dezember, 16-18 Uhr (ct.)  –  GC 03/46

KKC Autorenkolloquium DinA3_mit 3mm Anschnitt_ohne Beiträgen finale


HANS-KILIAN-FELLOWSHIP

in der letzten Novemberwoche begrüßt das KKC Prof. Doris Weidemann (Westsächsische Hochschule Zwickau) zu einem Kurzzeitfellowship


ZU GAST: ALEXANDER VON HUMBOLDT-STIPENDIATIN SVETLANA SABEVA

Seit Oktober 2017 verbringt Frau Prof. Dr. Svetlana Sabeva (Plovdiv-Universität, Bulgarien) als Stipendiatin der Alexander von Humboldt-Stiftung einen dreimonatigen Forschungsaufenthalt am Lehrstuhl für Sozialtheorie und Sozialpsychologie. Sie ist in diesem Rahmen zugleich Gast des Hans Kilian und Lotte Köhler-Centrums für kulturwissenschaftliche Psychologie und historische Anthropologie (KKC).

Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen: Phänomenologie, soziologische Theorie, Theorie des Politischen. Gegenwärtig befasst Sie sich insbesondere mit Fragen der Sozioanalyse und Leidenssemantiken in der Zeitdiagnostik.


ZU GAST: KKC-PRAKTIKANTIN

Im November und Dezember 2017 absolviert Svea Dargatz, Studierende im Masterstudiengang Psychologie an der Universität Leipzig, ein sechswöchiges Praktikum am KKC.

Wir begrüßen Frau Dargatz sehr herzlich und freuen uns auf ihre Mitarbeit in unserem Team.


Das KKC macht auf die erste OPEN STAGE Veranstaltung im
Wintersemester 17/18 am Dienstag, den 17.10.2017 um 19.00 s.t. Uhr (Musisches Zentrum RUB) aufmerksam.

Raif Badawi – 1000 Peitschenhiebe. Eine performative Lesung

Performativ werden kritische Überlegungen des saudischen Bloggers,
Dissidenten und Aktivisten Raif Badawis von Studierenden der
Sozialwissenschaften präsentiert.

Im Sommersemester 2017 beschäftigten sich die Studierenden und der
Dramaturg Christian Scholze in einem Seminar am Lehrstuhl für
Sozialtheorie und -psychologie mit den Texten Badawis, das Ergebnis
ist nun im Musischen Zentrum als performative Lesung im Rahmen der
OPEN STAGE zu sehen und zu hören. Grußworte spricht Dr. Pradeep
Chakkarath, Ko-Direktor des KKC. Im Anschluss findet ein Publikumsgespräch in Form von Bar-Dialogen statt.

Baldawi PosterA3 Entwurf1 mit 3mm Anschnitt


Professor Dr. Lutz Eckensberger erhält den
Ernst-E.-Boesch-Preis für Kulturpsychologie 2017

Weitere Informationen finden Sie hier


Vom 4. bis 6. Oktober 2017 wird ein Think Tank mit Jaan Valsiner an der Aalborg University (Dänemark) stattfinden.

Mehr Informationen zur 2. Veranstaltung in der Reihe „Think Tank on Cultural Psychology“ finden Sie in Kürze hier 


KKC-Kurzzeit-Fellow: Joachim Renn

In der zweiten Dezemberwoche wird sich Prof. Dr. Joachim Renn am KKC
aufhalten. Joachim Renn ist Inhaber des Lehrstuhls „Theoriebildung mit
Schwerpunkt gesellschaftliche Kohäsion“ an der Universität Münster. Er
wird im Rahmen seines Aufenthalts eine Hans-Kilian-Vorlesung halten und
zudem einen Methoden-Workshop anbieten. Zu beiden Veranstaltungen sind alle
Interessierten, vor allem auch Studierende, herzlich eingeladen.

7. Dezember 2016, 16.15 bis 17.45 Uhr, Raum GBCF 04/411

Hans-Kilian-Vorlesung: „Sisyphos: Subjektgenese, relationale
Psychoanalyse und der Mythos der Intersubjektivität“

Methoden-Workshop: „Makroanalytische Tiefenhermeneutik: ein qualitativer
Zugang zur Gesellschaftsanalyse“

7. Dezember (12.15 bis 13.45 Uhr, GCBF 04/614) und 8. Dezember (10.15 – 11:45 Uhr, GC 04/45)


Lust an der Spekulation. Zum 100. Jahrestag von Freuds
metapsychologischen Schriften – Eine Tagungstour der AG Politische
Psychologie

Die Tagung „Lust an der Spekulation“ – Teil der gleichnamigen
Tagungstour der AG Politische Psychologie (Leibniz-Universität Hannover)
– fand auf Inititiative von Prof. Dr. H.-D. König in Kooperation mit
dem Hans-Kilian-Studierendenkolleg am 5. November 2016 an der
Ruhr-Universität Bochum, im Blue Square in der Bochumer Innenstadt, statt.

Die Tagung wurde mit Keynotes von Prof. Dr. Vera King
(Direktorin am Sigmund-Freud-Institut Frankfurt) und Prof. Dr. Jürgen
Straub (Co-Direktor des KKC) eröffnet. Weitere Vortragende waren Dr. Markus
Brunner (Sigmund Freud Privat-Universität Wien), Dr. Jan Lohl (Goethe
Universität Frankfurt), Prof. Dr. Hans-Dieter König (Goethe Universität
Frankfurt/Ruhr Universität Bochum), Dr. des. Julia König
(Goethe-Universität Frankfurt), Prof. Dr. Rolf Pohl (Leibniz Universität
Hannover) und Dr. Sebastian Winter (Universität Bielefeld).

metapsychologie-1

Dr. Markus Brunner (Sigmund Freud PrivatUniversität Wien) sprach zu Freuds Schrift ‘Das Unbewusste‘.

metapsychologie-2

Sebastian Salzmann, Mitglied des KKC-Studierendenkollegs moderiert die Diskussion zu Prof. Dr. Hans-Dieter Königs Vortrag über die Doppelbödigkeit politischer Inszenierungen.

metapsychologie-4

Dr. Jan Lohl (Goethe Universität Frankfurt) referierte zu Freuds Theorien der Trauer und ihrem gesellschaftlichen Kontext

Weitere Informationen und das Programm der Tagung

______________________________________________________________________

Forschungsstipendiat zu Gast am KKC

Als Forschungsstipendiat im Rahmen des Nahost-Stipendienprogramms des Landes NRW hält sich Anas Salkini (German Jordanian University, GJU) von Oktober 2016 bis Januar 2016 am KKC auf. Anas Salkini stammt aus Syrien, hat 2012 seinen Bachelor-Abschluss in Architektur erworben und ging dann nach Amman in Jordanien, wo er an der GJU erfolgreich seinen Master-Abschluss in Raumplanung und Regionalentwicklung machte.

Seinen Aufenthalt am KKC will Anas Salkini nutzen, um ein Konzept für seine Dissertation auszuarbeiten, in der er sich mit Problemen rasanter weltweiter Urbanisierung und damit zusammenhängenden stadtplanerischen Anforderungen auseinandersetzen möchte, die sich an den Bedürfnissen und der Lebensqualität von Menschen orientieren.

Wir heißen Anas Salkini am KKC herzlich willkommen.

______________________________________________________________________

Vierte Ausschreibung des Hans-Kilian-Preises

Hans-Kilian-Preis 2017

Seit 1987 fördert die Köhler-Stiftung herausragende Forschungsprojekte
und Publikationsvorhaben. Der Hans-Kilian-Preis würdigt im Andenken an
das interdisziplinäre Denken des Sozialpsychologen und Psychoanalytikers
Hans Kilian wissenschaftliche Leistungen von Personen, die neue
Einsichten in die geschichtliche und kulturelle Existenz des Menschen
und seine veränderliche Psyche vermittelt haben.

Die Ausschreibung hat sich auch dieses Jahr wieder besonders an
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gerichtet, die Grenzen zwischen
Disziplinen und Kulturen kreativ überschreiten und produktive Synthesen
zwischen bislang isolierten Wissensgebieten schaffen. Der Beachtung
historischer und kultureller Dimensionen wird besondere Bedeutung
beigemessen. Der internationale und in zweijährigem Turnus vergebene
Hans-Kilian-Preis ist mit 80.000 Euro dotiert.

Das Auswahlverfahren für den Hans-Kilian-Preis 2017 geht im November
2016 in die entscheidende Runde. Die Preisverleihung wird im April 2017
an der Ruhr-Universität Bochum stattfinden.

Weitere Informationen zum Hans-Kilian-Preis 2017 und zu den bisherigen
Preisvergaben finden Sie auf der separaten Website des Hans-Kilian-Preises.


Traditionelle Psychologie in Europa, Indien und China

Vom 28. bis 30. September 2016 fand an der Sigmund Freud
Privatuniversität in Wien die Arbeitstagung „Traditionelle Psychologie
in Europa, Indien und China“ statt. Die Tagung erfolgte in Kooperation
mit dem Hans Kilian und Lotte Köhler-Centrum (KKC). Organisatoren der
Tagung: Gerhard Benetka, Hans Werbik und Lars Allolio-Näcke.

Zum Tagungsprogramm


Symposium: Symbolische Handlungstheorie und Kulturpsychologie
Eine Auseinandersetzung mit dem Werk von Ernst E. Boesch 
7.-8. Juli 2016

Ernst Eduard Bösch (1916-2014) war Kulturpsychologe und gilt als Begründer der Symbolischen Handlungstheorie. Der Beleuchtung verschiedener Aspekte seines Werkes verschrieben sich die Vorträge und Diskussionen des Symposiums zu Ernst E. Boesch, das am 7. und 8. Juli 2016 stattgefunden hat.

Zum Programm des Boesch-Symposium

KKC Symposium_Ernst_Boesch Dina2 mit 3mm Anschnitt_mit Beitra gen finale-1

Rainer Kokemohr als Kurzzeit-Fellow am KKC

Vom 7. bis 10. Juni 2016 wird sich Prof. (em.) Dr. Rainer Kokemohr von der Universität Hamburg am KKC aufhalten. Rainer Kokemohr ist einer der renommiertesten deutschen Erziehungswissenschaftler, der insbesondere mit Arbeiten zur Rolle der Fremderfahrung bzw. der Erfahrung des Fremden in Bildungsprozessen hervorgetreten ist. Seine Arbeiten haben als empirischen Erfahrungshintergrund u.a. zahlreiche Forschungsaufenthalte
in Kamerun und seine Mitarbeit in einem dort vor über 20 Jahren initiierten Schulreformprojekt, das mittlerweile zum Aufbau der Université Evangelique du Cameroun geführt hat. In den letzten Jahren galt sein Interesse vermehrt auch Erziehungsmodellen in Taiwan.

Während seines Aufenthalts wird Rainer Kokemohr zwei Lehrveranstaltungen für interessierte Studierende anbieten und einen öffentlichen Vortrag halten:

Lehrveranstaltungen

Mi, 8. Juni, 10.15 – 11.45 Uhr (GBCF 04/611):
„Kulturspezifische Redeformen?“ (mit Textdokumenten aus Deutschland und Taiwan)

Do, 9. Juni, 10.15 – 11.45 Uhr und 13.00 – 15.00 Uhr (GC 03/42):
„Verstehen, Interpretation und Übersetzung in interkultureller Praxis“

KKC-Vortrag am Mittwoch, 8. Juni (16.15 – 17.45 Uhr | GBCF 04/611)
„Sprechen, Hören, Übersetzen in interkultureller Praxis – das schwierige tertium comparationis“


Dr. Chen Bram zu Gast am KKC

In der Woche vom 23. – 29. Mai besucht Dr. Chen Bram, Fellow am Truman Institute for the Advancement of Peace (Hebrew University of Jerusalem), das KKC. Der Besuch erfolgt im Rahmen eines Austauschprogramms der Alexander von Humboldt-Stiftung.

Chen Bram ist Anthropologe und Organisationspsychologe und leitet derzeit als Akademischer Direktor die Forschungsgruppe „Anthropological Knowledge“ am Van Leer Jerusalem Institute. Sein interdisziplinäres Forschungsinteresse ist interdisziplinär ausgerichtet und umfasst unter anderem die Themen Religion, Migration, Ethnizität und
Multikulturalität; Identität und Souveränität; Nationalismus; Menschenwürde; Menschen in der Diaspora; Konfliktresolution.

Am Mittwoch, 25. Mai 2016 wird Dr. Bram um 16.15 Uhr in Raum GC 04/45 (Dekanatssaal) einen öffentlichen Vortrag halten:

„Inter-group Relations and Survival: Jews and Muslims during the Nazi conquest of the Caucasus“

Weitere Informationen zu Dr. Bram:
http://www.vanleer.org.il/en/people/chen-bram
_________________________________________________________________________

Jaan Valsiner als Kurzzeit-Fellow am KKC

Vom 10.-12. Februar 2016 wird Prof. Dr. Jaan Valsiner (Aalborg University, Dänemark) das KKC als Kurzzeitfellow besuchen. Neben einem forschungs- und methodenorientierten Treffen mit dem Studierendenkolleg des KKC sowie eines Think Tanks wird er am Mittwoch den 10. Februar folgende öffentliche Veranstaltung anbieten:

Mi., 10.02., 16-18h, GBCF 04/614 (Ruhr-Universität Bochum), Vortrag:

Becoming an intellectual colony: Paradoxes of the societal value of the social sciences

In contemporary social sciences and in their administrative evaluation systems the focus on „public usefulness“ of the sciences surfaces with increasing vigor in discourses about science. This process entails re-negotiation of the borders of autonomy of all sciences in a context of the existing societal power structures, with a possibility of emergence of a new form of „intellectual colonialism“ where the social sciences are summoned to work on socio-politically set agendas, thus becoming dependent to the prevailing value systems. The result can be further inner distancing between social sciences and dominance of temporary research arenas over long-term basic development of knowledge.

KKC Vortrag Valsiner Plakat-page-001

 

Hier finden Sie das Programm der Hans-Kulian-Vorlesungen für 2015/2016:

Mo. 15. Juni                 Hans Joas (Humboldt Universität Berlin)             Mehr Informationen
Mi. 17. Juni                  Sabine Maasen (TU München)                             Mehr Informationen
Mi. 28. Oktober            Tania Zittoun (Université de Neuchâtel)               Mehr Informationen
Mo. 14. Dezember       Antal van den Bosch (Radboud University)        Mehr Informationen
Mi. 13. Januar              Irmela Hijiya-Kirschnereit (FU Berlin)                  Mehr Informationen

Gesamtplakat 2015_16 FINALE_ 3mm anschnitt-1-page

Hier finden Sie Informationen zu den vorangegangenen Hans-Kilian-Vorlesungsreihen der letzten Jahre.