Juliana Witkowski

Juliana Witkowski erlangte den Grad des Bachelor of Arts in Sozialwissenschaft an der Ruhr Universität in Bochum. In ihrer Abschlussarbeit testete sie zwei ökonomische Theorien zur Bereitstellung von Freiwilligenarbeit anhand der Daten des Sozioökonomischen Panels (SOEP). Für die Master-Phase ihres Studiums wählte sie den Schwerpunkt Methoden der Sozialforschung an der Ruhr Universität Bochum.

Ihre Themenschwerpunkte liegen hauptsächlich im Bereich der soziologischen Bildungs-, Migrations- sowie Arbeits(markt)forschung. Drei Jahre forschte sie im Rahmen des Projekts MAREM – Mapping Refugees Arrivals at Mediterranean Borders zu Netzwerken von asyl- und flüchtlingsbezogenen Organisationen im europäischen Mittelmeerraum. Im Rahmen dieses Projekts publizierte sie gemeinsam mit Prof. Dr. Ludger Pries und Dr. Anna Gansbergen ein Buch mit zentralen Forschungsergebnissen (Versunken im Mittelmeer? Flüchtlingsorganisationen und das europäische Asylsystem, 2016, transcript Verlag).

Seit Dezember 2013 ist Juliana studentische Hilfskraft an der Sektion Sozialpolitik und Sozialökonomie und hält semesterbegleitende Tutorien zu den zentralen Veranstaltungen der Sektion. Zudem hat sie seit Dezember 2014 eine Tätigkeit am Lehrstuhl Soziologie / Organisation, Migration, Mitbestimmung inne, im Rahmen derer sie zunächst ein Forschungsprojekt unterstützte und ab Dezember 2016 ein Seminar zu Migrationssoziologie leitet.

Durch die im Studium gewonnen Erkenntnisse insbesondere im Hinblick auf soziale Ungleichheit im Schulwesen motiviert, engagiert sie sich neben dem Studium in einer studentischen Bildungsinitiative. Hier ist sie unter anderem für die Evaluation zuständig.